Amavida
Liebe das Leben! Ihr persönlicher Ideen- & Beratungsbrief

Positives Denken

Zufriedenheit

Gelassenheit

Glück

Sonntag, 24. Juni 2018 
Startseite
   


Ich freue mich, dass Sie hier auf unserer Internetseite sind!

Bild von Inga Fisher Herzlich willkommen bei Amavida – schön, dass Sie zu uns gefunden haben!

Sie sind hier gold-
richtig, wenn Sie ...

...  sich nach einem bewussten und erfüllten Leben sehnen,
...  nach einem Sinn hinter der Hektik des Alltags suchen,
...  spüren, dass erstaunliche Fähigkeiten in Ihnen verborgen sind, die nur den richtigen Anstoß brauchen, um sich zu entfalten,
...  wenn Sie bisher nur noch nicht den richtigen Weg gefunden haben, Ihre Träume umzusetzen.

Ich verspreche Ihnen: Amavida wird Ihnen ein wertvoller Ratgeber für Beruf und Privatleben sein. Praxisorientierte, einfach umsetzbare Tipps werden Ihnen zu einem erfüllteren Leben verhelfen – und es wird Ihnen Spaß machen, sie anzuwenden.

Schauen Sie sich am besten gleich mal um!



Viel Vergnügen mit Amavida wünscht Ihnen

Ihre
Inga Fisher
Inga Fisher
Chefredakteurin



Suche auf Amavida




Raus aus der Defensive: Wehren Sie verbale Angriffe geschickt ab

Mitunter steckt hinter einer vermeintlichen Kritik nichts weiter als ein verbaler Angriff, mit dem jemand sein Mütchen kühlen will. Warum?

Angriffe werden gerne als Kritik getarnt, weil sich jemand auf diese Art und Weise wunderbar austoben kann und es sich dann – wenn Sie wütend oder aggressiv auf den Angriff reagieren – herrlich mit Ihrer vermeintlich mangelnden Kritikfähigkeit argumentieren lässt. Wie Sie auf einen Angriff sinnvoll reagieren können, erfahren Sie in diesem Beitrag von Amavida:

Andere anzugreifen hilft vielen Menschen, sich selbst in einer bestimmten Situation Luft zu machen – unabhängig davon, ob die Situation nun direkt etwas mit Ihnen zu tun hat oder nicht. Auch unabhängig davon, ob es tatsächlich etwas an Ihnen zu kritisieren gibt oder nicht.


Oft sind solche Angriffe einfach vollkommen ungerecht, übertrieben und entbehren jeder Grundlage. Versuchen Sie dennoch, Ihre ganze Besonnenheit zusammenzuraffen, nicht gleich zum Gegenangriff überzugehen, sondern herauszufinden, worum es überhaupt geht.

Verstehen Sie, worum es geht

Mannigfaltige Gründe können sich hinter einem Angriff verbergen – meist stecken ganz einfach menschliche Schwächen dahinter. Je besser Sie die Hintergründe des Angriffs verstehen, umso besser können Sie damit umgehen.
  • Erkennen Sie die Unzulänglichkeiten des anderen

    Ein Kollege greift Sie vor versammelter Mannschaft verbal an – grundlos, wie Sie meinen. Aber vielleicht liegt der Grund auf einer ganz anderen Ebene. Vielleicht ist er einfach neidisch auf Ihren guten Ruf bei Ihren Kollegen und Vorgesetzten, auf Ihre Dynamik oder Ihren Charme. Oder er befindet sich in einem Konkurrenzumfeld mit Ihnen und will eigentlich Ihren Job. Vielleicht fühlt er sich neben Ihnen auch einfach nur klein, weil Sie mehr Erfahrung haben oder schlicht besser sind als er.

    Neid, Konkurrenzgefühle und Minderwertigkeitskomplexe sind gerade im beruflichen Umfeld sehr menschliche Regungen, die Ihnen selbst wahrscheinlich auch nicht unbekannt sind.

    Amavida-Tipp: Überlegen Sie einmal, ob eine dieser Unzulänglichkeiten nicht letztendlich der Grund für den Angriff sein könnte. Wenn ja, können Sie mit diesem Wissen sehr viel ruhiger auf den Angriff reagieren, vielleicht sogar Verständnis dafür aufbauen und gegebenenfalls großzügig darüber hinwegsehen. Nicht jeder Angriff muss auf Teufel komm raus pariert werden – mitunter zeigen Sie gerade dadurch Stärke, wenn Sie einen ungerechten Angriff auch einfach einmal stehen lassen können.

  • Klären Sie Missverständnisse auf

    Jemand greift Sie vehement an und Sie haben keinen blassen Schimmer, worum es überhaupt geht? Auch hier gilt wieder: nur ruhig Blut bewahren. Versuchen Sie durch vorsichtiges, aber klares Nachfragen herauszufinden, was der Inhalt des Angriffs ist. Basiert er vielleicht schlicht und einfach auf einem Missverständnis?

    Amavida-Tipp: Nur wenn Sie gelassen bleiben und nicht selbst sofort zurückschlagen oder sich schmollend zurückziehen, können Sie das Missverständnis gegebenenfalls direkt aufklären und die Gemüter beruhigen.

  • Lassen Sie verschiedene Meinungen zu

    Manchmal sind verbale Angriffe nichts anderes als die heftige Verteidigung einer anderen Meinung. Oft ist es so, dass andere Meinungen als Angriff auf die eigene gesehen werden, als Kritik an der eigenen Einstellung oder Sichtweise.

    Amavida-Tipp: Räumen Sie Ihrem Gegenüber das Recht auf seine eigene Meinung ein. Nur so haben Sie die Chance, dieses Recht auch Ihrerseits eingeräumt zu bekommen. Ist Ihr Gegenüber in diesem Punkt nicht so einsichtig wie Sie, fordern Sie Ihr Recht auf Ihre eigene Meinung ruhig und gelassen ein.

  • Hat Ihr „Angreifer“ einfach einen schlechten Tag?

    Gerade im Privatleben kommt diese Situation gerne vor: Ihr Partner, Ihre Familie, Ihre Freunde greifen Sie aus Ihrer Sicht vollkommen grundlos an, kritisieren Sie, nörgeln an Ihnen rum, dass Sie gar nicht wissen, wie Ihnen geschieht. Gestern waren Sie noch die oder der Beste und heute sind Sie eine totale Null. Da kann doch etwas nicht stimmen!

    Amavida-Tipp: Prüfen Sie, ob Ihr Gegenüber vielleicht einfach nur einen schlechten Tag hat. Das ist halt manchmal so. Wenn ja, versuchen Sie, nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, denn im Grunde wissen Sie ja, dass es nicht um Sie geht. Versuchen Sie, so humorvoll und absurd wie möglich zu reagieren, um Ihrem Gegenüber liebevoll vor Augen zu führen, dass er sich unmöglich benimmt.

    Oder lenken Sie ihn ab. Oder ziehen Sie sich zurück, wenn das alles nicht hilft. Auf jeden Fall ist solch eine Situation eine wunderbare Gelegenheit, sich in Verständnis und Nachsicht zu üben. Es sei denn, diese Situationen häufen sich – in dem Fall müssen Sie thematisieren, dass Ihr Gegenüber Sie als Punching Ball benutzt.

In jedem Fall: Zeigen Sie, dass ein Angriff nicht konstruktiv ist

Ein verbaler Angriff hat in keinem Fall etwas mit konstruktiver Kritik zu tun, unabhängig davon, ob er gerechtfertigt oder ungerechtfertigt ist. Zeigen Sie das Ihrem Gegenüber klar und deutlich:

„Ich bin gerne bereit, mit Ihnen/Dir über dieses Thema zu sprechen, aber bitte ruhig und sachlich. Vielleicht setzen wir uns morgen dazu kurz zusammen.“

Sprechen Sie ruhig aus, dass Sie an einer friedlichen und konstruktiven Lösung interessiert sind. Und gehen Sie davon aus, dass Ihr Gegenüber dies im Grunde auch ist. So haben Sie die Chance, eine destruktive Situation in eine konstruktive zu verwandeln.
Beitrag per E-Mail versenden  Beitrag drucken




Diese aktuellen Tipps aus dem Themenbereich „Job und Karriere“ könnten Sie interessieren:
  • Nutzen Sie die positive Kraft des Selbstgesprächs
    Täglich führen Sie unzählige Selbstgespräche, wahrscheinlich ohne dass Sie sich dessen bewusst sind. Sie beurteilen sich selbst oder Sie äußern sich anderen gegenüber über sich ...

  • So motivieren Sie sich selbst mit Zielgesprächen
    Zielgespräche kennen Sie vielleicht als Instrument aus der Personalentwicklung, das in immer mehr Unternehmen in unterschiedlichen Formen eingesetzt wird.

    Gut daran ist, dass sie die ...

  • Vertrauen Sie sich und anderen
    Haben Sie Vertrauen in sich und Ihre Fähigkeiten. Und in Ihre Mitmenschen, sei es Ihr Partner, Ihre Familie, Ihre Mitarbeiter oder Kollegen.

    Tapsen Sie nicht in die Perfektionistenfalle - ...

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge aus diesem Themenbereich



Einmal tief durchatmen!

Ein simpler Trick, aber immer wieder gut: Wann immer Sie Ihre Gelassenheit verlieren und Sie eine Situation stresst, atmen Sie erst einmal tief durch. Sie kennen es selbst: In Stresssituationen wird Ihre Atmung schnell und flach. Ihr Körper reagiert und signalisiert Ihrem Hirn: „Oh, oh, ich habe Stress oder Angst, bin angespannt oder nervös“. Mit gezieltem Atmen können Sie Ihre Körperreaktionen überlisten, die dann wiederum Ihrem Hirn Entspannung und Gelassenheit signalisieren.



© 2018, Amavida GmbH 
[ Startseite | Das ist Amavida | Tipp der Woche | Shop ]

Kontakt | Impressum